OnlineRadioBox
Da spielt die Musi....
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Borg Andy

STARS > B
Andy Borg 2012

Andy Borg

* 2.11.1960, Wien

„Hits fallen nicht vom Himmel und die Gunst (s)eines Publikums muss man sich jeden Tag von neuem hart erarbeiten.“ - Es ist das Credo eines der erfolgreichsten Schlager-Stars der vergangenen dreißig Jahre. Und es ist gleichzeitig das Erfolgsgeheimnis für die beispiellose Musik- und Fernsehkarriere von Andy Borg. In diesem Jahr (2012) feiert Andy Borg sein dreißigjähriges Bühnenjubiläum. Viele Millionen Tonträger hat er seither verkauft, unzählige Gold- und Platinauszeichnungen erhalten. Er wurde mit Goldenen und Ehren-Löwen von Radio Luxemburg ausgezeichnet, erhielt die Goldene Stimmgabel, den Goldenen Disco-Star und viele weitere Ehrungen für seine musikalischen Erfolge und Verdienste um den deutschen Schlager. Seine „Lieblingsauszeichnung“ allerdings ist die Doppel-Diamantene, die er in seiner Heimatstadt Wien, vor dem Wiener Rathaus entgegen nehmen durfte. Fernsehgeschichte schrieb Andy Borg bereits in den 90er Jahren als langjähriger Moderator der populären und erfolgreichen „Schlagerparade der Volksmusik“(in der ARD).

SPIEGEL-Autor Benjamin von Stuckrad Barre attestierte ihm einmal, er sei „...mit wienerischem Killercharme munitioniert, ein Meister des fintenreichen Monologisierens....“ und „... über den kann man lachen!“. Andy Borg, das ist der bodenständig gebliebene, mit einer gesunden Portion Humor ausgestattete erfolgreiche Schlagersänger und Fernsehmoderator - einer, der die Nähe zu seinem Publikum sucht und den sein Publikum liebt. Die, wie er selbst einmal sagte, vermeintlich „zu großen Schuhe“, in die er im September 2006 als Nachfolger von Karl Moik beim MUSIKANTENSTADL (ARD/ORF/SRF) gestiegen ist, passen ihm längst wie angegossen. Andy Borg ist innerhalb kurzer Zeit gelungen, mit seinem Wiener Charme und einem gut dosiertem Wiener Schmäh Millionen treuer MUSIKANTENSTADL-Fans in eine neue, in s e i n e Stadl-Ära mitzunehmen. Seine Zwischenbilanz kann sich sehen lassen: Mit durchschnittlich 6 – 7 Millionen Zuschauern zählt der MUSIKANTENSTADL auch im 31. Jahr seines Bestehens zu den erfolgreichsten Samstagabend-Unterhaltungsshows im europäischen Fernsehen. Seit dem Moderatorenwechsel haben weit über 200 Millionen Zuschauer die Live-Sendungen mit Andy Borg und seinen Gästen gesehen.

Andy Borg wurde am 2. November 1960 als Adolf Andreas Meyer in Wien geboren. Nach Abschluss der Realschule absolvierte er eine Ausbildung zum Mechaniker. In seiner Freizeit machte er mit großer Leidenschaft Musik, sang und spielte auf zahlreichen Veranstaltungen in und um Wien. Seine Teilnahme am ORF-Talentwettbewerb „Die Große Chance“ im Jahre 1981 sollte allerdings sein Leben grundlegend verändern. Kurt Feltz, der große Mann des deutschen Schlagers und einer der erfolgreichsten Textdichter der Nachkriegszeit – Feltz schrieb u.a. Millionenhits wie „Barcarole in der Nacht“ (Connie Francis), „Vom Stadtpark die Laternen“ (Gitte und Rex Gildo), „Verliebt, verlobt, verheiratet“ (Conny Froboess und Peter Alexander), „Musik ist Trumpf“,„Musik liegt in der Luft“ (Caterina Valente) - fand Gefallen am musikalischen Talent des damals 21-jährigen Mechanikers aus Wien-Floridsdorf und nahm ihn spontan unter Vertrag. Aus Andreas Meyer wurde Andy Borg und am deutschen Schlagerhimmel strahlte über Nacht ein neuer Stern. Das erfolgreiche Autorenteam Tex Shultzieg (Musik) und Kurt Feltz (Text) schrieb Andy Borg den Titel „Adios Amor“ auf den Leib und katapultierte ihn 1982 auf Anhieb an die Spitze aller Hitparaden. Und das ausgerechnet in einer Tiefphase des deutschen Schlagers - die Neue Deutsche Welle NDW überstrahlte Anfang der 80er Jahre alles und verdrängte den deutschen Schlager bis auf wenige Ausnahmen aus den Hitparaden, Radio- und Fernsehprogrammen. Zu den wenigen, die dem Zeitgeist damals trotzten, gehörte Andy Borg. Während „Adios Amor“ weit über 14 Millionen mal verkauft wurde, bereitete er der Neuen Deutschen Welle mit Mega-Erfolgen wie „Die berühmten drei Worte“, „Die Fischer von San Juan“, „Arrividerci Claire“, „Ich will nicht wissen, wie Du heißt“ einen schweren Stand und sang sich mit unverkennbarer einfühlsamer Stimme tief in die Herzen eines Millionenpublikums. Es war der Start in ein neues Leben, der Beginn einer großen Schlagerkarriere. Gäbe es bei uns so etwas wie eine „Hall of Fame“ für den deutschen Schlager, Andy Borg hätte dort längst einen sicheren Platz gefunden...
ANDY BORG sagt "Dankeschön"
Natürlich, weiß ich, dass dieser nun wirklich lange Erfolg ein Team-Erfolg ist und so möchte ich an dieser Stelle allen danken, die diesen Weg ein Stück mit mir gegangen sind. Die Journalisten haben immer meinen Namen richtig geschrieben ;) und mich bis jetzt von Bösem verschont. Allen Sendern, die meine Lieder seit nunmehr 30 Jahren unermüdlich spielen. Ein Dankeschön aber auch an Dieter Thomas Heck, der als erster den Mut hatte, den Borg moderieren zu lassen ;) Na ja und wir alle wären nichts, ohne unser PUBLIKUM. Ohne die Menschen die mich mit meinen Liedern in ihr Leben, in ihre Familien aufgenommen haben. Es ist unvorstellbar, wie viele Leut´ ich bei meinen Auftritten und Tourneen kennen gelernt habe. Im Laufe der Jahre habe ich ihre Partner die zu Eheleuten wurden und schließlich die Kinder kennengelernt! Ja, Musik verbindet Generationen. Als ich 1982 ADIOS AMOR, DIE FISCHER VON SAN JUAN oder ARRIVEDERCI CLAIRE aufgenommen habe, war mir noch nicht klar, das ich mit diesen Lieder so viele Menschen erreiche und die Sehnsucht nach Wärme, Sonne, Meer, Spanien, oder Italien , weckte. Heute, dreißig Jahre später weiß ich, dass diese Sehnsucht immer noch in uns lebt. Das hab ich zum Anlass genommen und versuche mit meinem neuen Album genau diese Sehnsucht in uns zu beschreiben. Titel wie PORTOFINO, BELLA PICOLINA oder INSEL DER LIEBE sind daraus entstanden. Wenn man sich mit geschlossenen Augen auf die Reise begibt, sieht man ihn – den BLAUEN HORIZONT.


30 Jahre ANDY BORG - Stationen einer Karriere

   1960 • 02. Nov. in Wien als Adolf Andreas Meyer geboren
   1980 • Casting – „Die Grosse Chance“ - abgelehnt.
   1981 • Teilnahme am ORF-Talentwettbewerb „Die Grosse Chance“
   1982 • 06.Sept. 2.Platz ZDF HITPARADE mit Adios amor
   1983 • PREMIO DEL SOL Mallorca
   1983 • Goldener Löwe RTL
   1996 • Schlagerdiamant Super RTL
   1996 • 1. SCHLAGERPARADE DER VOLKSMUSIK ARD
   2006 • 1. MUSIKANTENSTADL


Für Buchungen und Anfragen für die Freigabe von Fotos benutzen Sie bitte folgende Kontaktmöglichkeiten

Büro Andy Borg
Postfach 1010
94134 Thyrnau
Tel.:0171 / 7136590
buero@andy-borg.de

Homepage von Andy Borg


Anzeige
Anzeige
2017 © Schwany Media www.schwany.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü